Raumplanung


Die nachhaltige und geordnete Entwicklung der Raum- und Siedlungsstruktur erhält einen immer wichtigeren Stellenwert in unserer Gesellschaft.

Die Themen Siedlungsentwicklung und der Schutz besonders erhaltenswerter Ortsbilder und Kulturlandschaften sind mit der Raumplanung eng verbunden. Wir unterstützen unsere Kunden aus Verwaltung und Privatwirtschaft bei der Planung und Erarbeitung von räumlichen Strategien und deren Umsetzung.

Als Architektur und Raumplanungsbüro arbeiten wir an allen Fragen der örtlichen und überörtlichen Raumordnung sowie des Ortsbildschutzes. Auf Gemeindeebene erstellen wir sämtliche formellen Planungsinstrumente, wie Örtliche Entwicklungskonzepte und Flächenwidmungspläne, Räumliche Leitbilder, Bebauungspläne und Ortsbildkonzepte. Dabei kann es sich sowohl um gesamte Revisionen als auch um Einzeländerungen handeln.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer die Bearbeitung und Lösungsfindung einer konkreten räumlichen Problemstellung. Dafür suchen wir, im Sinne unserer Auftraggeber, eine zielgerichtete und tragfähige Lösung für alle beteiligten Interessensgruppen.

Abseits der gesetzlich verankerten Planungsinstrumente entwickeln wir auch strategische Konzepte, themenbezogene Studien und arbeiten gutachterliche Stellungnahmen aus. Die Begleitung und Koordination dieser Planungsprozesse und –abläufe sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Portfolios.

Örtliches Entwicklungskonzept und Örtlicher Entwicklungsplan

Das Örtliche Entwicklungskonzept stellt die Grundlage der räumlichen Entwicklung einer Gemeinde dar. Im Entwicklungskonzept werden die langfristigen Entwicklungsziele einer Gemeinde textlich und planlich festgelegt.

Der Entwicklungsplan beinhaltet gebietsweise Festlegungen für die angestrebten Nutzungen im gesamten Gemeindegebiet. Dadurch sollen Nutzungskonflikte ausgeschlossen und Standorte für geeignete Nutzungen gesichert werden.

 

Flächenwidmungsplan

Aufbauend auf dem Örtlichen Entwicklungskonzept wird das Gemeindegebiet im Flächenwidmungsplan nach den räumlich-funktionellen Erfordernissen in die Nutzungs­arten Bauland, Verkehrsflächen und Freiland gegliedert. Hierbei sind überörtliche Planungen, Nutzungsbeschränkungen und Gefährdungen zu berücksichtigen. Diese Inhalte werden textlich und planlich ausgearbeitet.

 

Bebauungsplan

Der Bebauungsplan regelt die strukturelle und bauliche Entwicklung von genau definierten Gebieten. Durch ihn werden geordnete Erschließungen und sich in das Ortsbild einfügende Gestaltungen gewährleistet. Zusätzlich können weitere Festlegungen zur Nutzung, Gebäudestellung und Grün- und Freiflächengestaltungen getroffen werden.