Wohnen

Erdbergstraße


Vor der Revitalisierung im Sommer 2017

 

Vorschlag der Fassadenteilung in Farbfelder

 

Neben „Nachverdichtung“ gehört „refurbishment“ zu den architektonischen Ansätzen, die in den letzten Jahren deutlich an Popularität gewonnen haben. Beiden Konzepten ist gemeinsam, dass sie verhindern wollen, dass stark wachsende Städte wie Wien ausschließlich an den Rändern expandieren, was nicht zuletzt ökologisch problematisch wäre.

 

Mit seiner zentralen Lage, seinem gleichsam dörflichen Charakter mit zahlreichen Grünflächen und großzügigen Außenbereichen bei gleichzeitig guter Anbindung an die urbane Umgebung des dichten, dritten Bezirks besitzt der „WohnPark Erdberg“ günstige Voraussetzungen für eine intelligente, baulich minimalinvasive Modernisierung. Die Wohnanlage mit ihren rund 500 gut geschnittenen Wohnungen, einigen Büros und Geschäften sowie einem Supermarkt und Kindergarten wurde von den Architekten Herbert Ursprunger und Franz Fehringer 1995 im Geiste einer moderaten Postmoderne errichtet worauf u.a. die zahlreichen Arkaden, Erker, Balkone aber auch die Formensprache insgesamt hinweisen.

 

Die gewählte Herangehensweise für die Modernisierung ist insofern radikal, als sie abgesehen von einigen kleineren baulichen Sanierungen etwa im Bereich der Eingänge und Stiegenhäuser und einigen punktuelle Interventionen im Außenbereich den Bestand an sich intakt lässt und auf klassische architektonische Maßnahmen völlig verzichtet, wenngleich die zentrale Intention der Farbgebung natürlich traditionell eng mit Architektur verbunden ist. Dieser Zusammenhang zeigt sich am deutlichsten an den Innenseiten der Anlage: so wurden die gartenseitig gelegenen Fassaden jeweils vollflächig in einer genau komponierten Abfolge in fünf verschiedenen, von mediterranen und skandinavischen Farbpaletten inspirierten Farben gestrichen, wodurch an dieser Stelle der Ensemblecharakter der Siedlung betont wird. An den straßenseitigen Außenfassaden wird durch einheitliches Weiß hingegen die Großform betont. Abgesehen von diesen beiden markanten Akzenten sind es außerdem eine Fülle von gestalterischen Details wie ein neues Leitsystem, eine neue Beleuchtungsanlage im Außenbereich, ein neuer Name für die Anlage und die einzelnen Höfe, die die Wohn- und Aufenthaltsqualität für Bewohner und Besucher spürbar verbessern.

 

Facts

Name
Erdbergstraße

Ort
Wien

Grafik
Grafisches Büro, Wien

Fotograf
Lukas Schaller