Architektur
Raumordnung

Gewerbe

park's


Vor der Revitalisierung im Sommer 2019

Plandarstellung

Lageplan

 

Plandarstellung

Grundriss

 

Plandarstellung

Schnitt

 

Plandarstellung

Ansicht

 

Da sie in der Regel über Parkplätze und eine gute Verkehrsanbindung verfügen, wird die Zukunft der Einkaufszentren ironischerweise vielleicht darin liegen, als Warenlager und Distributionsdrehscheiben für den Onlinehandel zu dienen. Obwohl die Entwicklungen gerade in diesem Bereich sehr schnell gehen, ist die Frage Untergang oder Neuerfindung aber noch nicht entschieden. In der Zwischenzeit macht es daher Sinn, die Praxis des „refurbishments“ anzuwenden, bei der bestehende aber nicht mehr voll funktionstüchtige Gebäude nicht nur baulich saniert sondern insgesamt transformiert werden mit dem Ziel, ihnen eine zeitgemäße Nutzung und Identität zu geben. Dabei gilt es mit möglichst geringen Mitteln maximale Effekte zu erzielen.

Das im Zentrum der 10.000 Einwohner Stadt Weiz gelegene, ehemalige „Europa-Center“ stammt aus den 1980er Jahren und stand trotz seiner prominenten Lage in den letzten Jahren teilweise leer da es in seiner Ausstattung und kleinteiligen, verwinkelten Anlage nicht mehr den Qualitäts- und Komfortvorstellungen heutiger Nutzer entsprach. Der Bestand wurde daher zunächst entkernt und so organisiert, dass größere zusammenhängende Flächen und schlüssige räumliche Abfolgen entstehen. Zusätzlich sorgt eine neue, einheitliche Glasfassade für spürbar mehr Licht, Transparenz und Aufenthaltsqualität. Abgesehen von diesen klassisch architektonischen Maßnahmen erfolgte die Transformation des Gebäudes vor allem in Kombination mit grafischer Gestaltung. So wurde ein neues grafisches Leitsystem entwickelt, das den bisherigen Wildwuchs an Logos und Schildern beendet und leichte Orientierung einschließlich der Parkgarage bzw. des Parkdecks ermöglicht. Das sichtbarste Zeichen der engen Kooperation zwischen Architektur und Design bildet die der Glasfassade vorgeschaltete Scheibe aus gelochtem Aluminium, die den dahinterliegenden, letztlich heterogenen Bestand einheitlich fasst. Durch die raffinierte Anordnung der Löcher in einem genau kalkulierten Rhythmus entsteht ein mit den Lichtverhältnissen spielendes, lebendiges Raster, das der Fassade aber auch dem ganzen Komplex Leichtigkeit und Eleganz verleiht. In Kombination mit den dazugewonnenen Verkaufs-und Parkflächen und dem neuen Namen „park´s“ hat das so modernisierte Einkaufszentrum nun gute, längerfristige Zukunftsperspektiven.

 

Facts

Name
park's

Ort
Weiz

Typ
Zu- und Umbau

Planung
2017-2019

Fotograf
Lukas Schaller